NEUGIKEITEN AUS DER BIBLIOTHEK – ERICH HACKL ZU BESUCH IM BORG

NEUIGKEITEN AUS DER BIBLIOTHEK

ERICH HACKL ZU BESUCH IM BORG DEUTSCH-WAGRAM

Am 24. Oktober 2011 konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 8A, der 7 A/B und der 6 A/B über ein besonderes Ereignis in der Schule freuen.

Als Bibliothekarin der Schulbibliothek ist es mir ein großes Anliegen, Literatur spannend und greifbar zu machen. Aus diesem Grund wollte ich die Bibliothek mit dem Besuch eines Autors eröffnen.

Im Rahmen eines Projektes über Argentinien unter der Militärdiktatur (1976-83), das fächerübergreifend im Deutsch- und Spanischunterricht stattgefunden hat, habe ich den österreichischen Schriftsteller Erich Hackl eingeladen. Mehrere Bücher von Erich Hackl haben die argentinische Militärdiktatur zum Thema. Daher stand auch sein Buch „Sara und Simón”, das die Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht gelesen hatten, im Mittelpunkt.

In einem sehr anregenden  und informativen Gespräch, erzählte Erich Hackl über die Hintergründe dieses Buches und gewährte den Schülerinnen und Schülern einen authentischen und spannenden Einblick in das Leben und Schaffen eines Schriftstellers.

(Ulrike Hofer, Christian Lustig und Andrea Teufel)

Einige Schülerzitate der 8 A:

„Eine Persönlichkeit, die man kennen muss.“

„Ein Mann, der auch vor unangenehmen und oft schon längst vergessenen Themen nicht zurückschreckt.“

„Ich finde es sehr beeindruckend, welcher Aufwand hinter dem Verfassen des Buches stand.“

„War eine schöne Erfahrung, einen Schriftsteller kennen zu lernen, zu erfahren, wie es „hinter den Kulissen“ aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.