Konzerte der Vokal- und Instrumentalschüler

Das viele Üben hat sich ausgezahlt! Denn endlich konnten die Schülerinnen und Schüler des Instrumentalzweiges zeigen, was sie können! Familien und Freunde erschienen zahlreich und spendeten uns auch kräftig Applaus.

Beim ersten Konzert standen Klavier und Gesang im Vordergrund, „Der wilde Reiter“ von Robert Schumann (Mathias Klestil, 5C) und „Nuvole Bianche“ von Ludovico Einaudi (Katrin Lunkmoss 6A) waren nur zwei der vielen Highlights, „Ballade pour Adeline“, La valse d’Amélie und sogar einige vierhändige Stücke wurden aufgeführt.

Die Sängerinnen und Sänger präsentierten sich mit Kunstliedern (König in Thule, Liebeszauber), Spirituals und aktuellen Songs wie Chasing Cars aus der bekannten Fernsehserie Greys Anatomy. Besonders eindrucksvoll war die Performance des „Cupsong“ der Voklagruppe 6 A/C.

Besonders stolz sind wir auf Karmen Kristofek, die das BORG auch beim NÖ-Talentewettbewerb vertritt und es schon bis in die dritte Runde geschafft hat, sie ließ mit der Schlussnummer „I‘m Not a Girl Not Yet A Woman“ aufhorchen.

Das zweite Konzert wurde von den Flötistinnen und Gitarristen gestaltet.

Die Flötistinnen brachten solistisch gespielte Werke aus Romantik, Impressionismus und Moderne zu Gehör, wie etwa das virtuose Cakewalk-Stück „Le petit negre“ von Claude Debussy (Viktoria Mertal, 5A), oder das „ Rondino“ von Manfred Spies, einem zeitgenössischen österreichischen Komponisten (Ines Steiner, 6A). „The Flinstones“ wurden als Duett, „Born To Be Wild“ als Trio und die „Petite Gavotte“ als Quartett geflötet.

Bei der Gitarrenperformance standen Pop- und Rockstücke im Mittelpunkt. Vom Klassiker „Pink Panther“ bis zu „Dear Mr. President“ von Pink wurden die Hits geschlagen, gezupft und auch gesungen und in der entsprechenden Sprache eingezählt, so auch der abschließende serbische Tanz „Winning Cocek“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.