Die Architektur-Exkursion der 7B und 7C

Am Montag, dem 7. Oktober 2013, machten sich die Klassen 7B und 7C, sowie die beiden Professoren Kiss und Diman, auf den Weg zu einer Exkursion. Man unternahm, unter der Führung des Architekturzentrums Wien, einen Rundgang entlang des Donaukanals. Der Titel war: „Architektur als Imageträger“, untersucht wurde dabei die Rolle der Architektur in der Repräsentation.

7Klassen-Arch

Nachdem die Schüler in Gruppen aufgeteilt worden waren, ging es auch schon los. Zuerst besuchte man die Postsparkasse, ein von Otto Wagner im Jugendstil entworfenes Gebäude. Gleich gegenüber liegt das ehemalige Kriegsministerium der Donaumonarchie. Es wurde im Jahr 1909 nach den Plänen des österreichischen Architekten Ludwig Baumann erbaut. Heute sind darin einige andere Ministerien untergebracht. Danach startete der Rundgang entlang des Donaukanals, in deren weiterer Folge wir die Urania, ein Gebäude im neobarockem Stil mit einer Sternwarte, sowie die drei modernen Bürogebäude k47, den Media Tower und das IBM besichtigten.

Nach diesem schönen und interessanten Rundgang durch Wien, rasteten wir noch eine halbe Stunde am Schwedenplatz bevor es wieder zurück nach Deutsch-Wagram ging.

 

Markus Prochaska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.