Besuch der Gedenkstätte Mauthausen

Am 22. März 2018 besuchten die 7. Klassen des BORG Deutsch-Wagram im Rahmen einer Exkursion aus Geschichte gemeinsam mit ihren ProfessorInnen Mag. Ulrike Hofer, Mag. Stephanie Vock und Prof. Christian Lustig die Gedenkstätte Mauthausen.

Zu Beginn des Tages konnten sich die Schülerinnen und Schüler in einem Workshop näher mit der Thematik des Holocaust auseinandersetzen und ihr Vorwissen intensivieren. In kleinen Gruppen wurde unter Anleitung der jeweiligen Gruppenbetreuer über die Gräueltaten zur Zeit des Nationalsozialismus im Konzentrationslager Mauthausen gesprochen. Danach setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit historischen Fotografien auseinander und konnten im Anschluss bei den einzelnen Stationen ihre eigenen Fragen, Vorstellungen und Einschätzungen präsentieren.

Der Rundgang durch das Vernichtungslager Mauthausen, bei dem das unmenschliche Leid und die menschenverachtende Behandlung der KZ-Häftlinge eindringlich veranschaulicht worden war, hinterließ bei allen ein intensives Gefühl der Bedrückung. Dabei erschloss sich auch, warum es so wichtig ist, Mahnmäler und Gedenkstätten, die an die unsäglichen Verbrechen des Nationalsozialismus erinnern, zu pflegen, denn es soll nicht nur der Erinnerung dienen, sondern auch eine Mahnung für alle Generationen sein, damit sich die wahrscheinlich dunkelste Zeit in der Menschheitsgeschichte niemals wiederholen wird.

Prof. Christian Lustig

Mauthausen