Banano, café, maíz

In der letzten Schulwoche machten sich Schülerinnen und Schüler der 5A, 5C und 5D mit ihren Lehrerinnen auf ins Österreichische Lateinamerika-Institut, um dort an insgesamt sechs verschiedenen Sprach- und Kulturworkshops teilzunehmen und dabei die regionalen Sprachvarietäten des Spanischen aus Guatemala, Chile und Kolumbien kennenzulernen. Die interkulturelle Kommunikation erfolgte problemlos auf Spanisch, wenn auch manchmal mit Einsatz von viel Gestik und Mimik. Die Themen reichten vom Anbau von Kokapflanzen, über fantastische Sandstrände in Kolumbien bis zum Leben der Kinder auf den großen Müllhalden dieses Kontinents. Als Überraschung gab es dann noch eine kleine kulinarische Kostprobe: echte Nachos!

Wie es die puertorikanische Band Calle 13 im Lied „Latinoamérica“ auf den Punkt bringt – „Soy un pedazo de tierra que vale la pena“ – ist Lateinamerika auf jeden Fall ein Teil unserer Erde, den es sich lohnt, näher zu erkunden.

Passend zum Motto “Vamos a la playa” standen im Votivpark sogar Liegestühle für eine kleine Pause bereit.

MMag. Kurtz

Lateinamerikanisches Institut